Suche

Klettern im Kühtai

Ein herrlicher Klettersteig im Granit der Sellrainer Berge führt uns auf den 2.807 m hohen Pockkogl. 

Auch anspruchsvolle Wege und Steige hat das Kühtai zu bieten. Bergerfahrung bzw. die Begehung in Begleitung mit einem ausgebildeten Alpinlehrer sind zu empfehlen.

In der reizvollen, wander- wie kletterbaren Kühtaier Welt bereitet sich uns ein Panorama aus, das von den Gipfeln der Dolomiten über die Stuaber, Ötztaler und Lechtaler Alpen bis hin zum Wetterstein mit der Zugspitze reicht.

Und mittendrin ein Klettersteig der Superlative. In zwei Abschnitten führt er uns auf interessanter Führe an etwa 650 m Stahlseil durch die steile Nordostflanke des Pockkogls.
Kondition ist gefragt, es geht ordentlich zur Sache. Im ersten Abschnitt findet sich gleich zum Auftakt eine Wanderstelle im Grad C+, als Prüfstein sozusagen. Im zweiten Sektor ist ein guter Teil im Grad D zu bewältigen. Es gibt dort weniger Tritthilfen, aber ausgezeichneten Fels mit natürlichen Griffen. Als Tupfen auf dem i ist der Gipfelschwung in die Nordwand gelegt, mit jeder Menge Luft unter den Sohlen. Die Aussicht am Gipfel und ein feienr Abstieg (alpin, leicht) runden die Tour ab.

Der mit viel Arbeitsaufwand und großer Mühe angelegte Steig ermöglicht das Begehen von Felswänden und Graten, die ohne fixe Seile und Klammern einen hohen Schwierigkeitsgrad aufweisen und so normalerweise nur dem extremen Bergsteiger oder Kletterer vorbehalten sind.

Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Helme und eine Klettersteig-Ausrüstung sind Grundvoraussetzung.

Equipment kann bei der DreiSeenBahn Talstation ausgeliehen werden.

Ausgangspunkt:
DreiSeenBahn-Bergstation (2.420 m), dann markierter Weg, ca. 20 min, bis zum Einstieg.

Abstieg:
Markierter Weg vom Pockkogel (2.807 m) über Finstertaler Stausee zur DreiSeen-Hütte.

Gehzeit:
4 Stunden

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet.