Suche

Jagdschloss Innsbruck-Kühtai

Hotel Jagdschloss Innsbruck-Kühtai
6183 Kühtai, Austria
Tel.: +43 5239 5201
Fax +43 5239 5281

www.jagdschloss-innsbruck-kühtai.at

Das Jagdschloss Innsbruck-Kühtai – mutiger Schritt ins Heute.

Das Jagdschloss Innsbruck-Kühtai ist das herrschaftliche Hotel mit aristokratischer Seele, dessen neuen Besitzern in der Saison 2016/17 ein mutiger Schritt ins Heute gelungen ist. Das Jagdschloss wurde sanft, aber entschieden revitalisiert und überrascht mit interessanten Designideen, die die wertvolle Geschichte des Hauses zelebrieren und zugleich feinsinnig kontrastieren.

Die Sonnenterrasse an der Piste lädt wie eh und je zur gemütlichen Schi-Pause ein. Dazu genießt man nicht irgendeinen Schmarrn sondern kaiserlichen Kaiserschmarrn und andere Mehlspeis-Köstlichkeiten von Pâtissier Johann Köck.

Am Nachmittag wird dann in der Schlossbar Après Schi zu Après Schön. Denn mit der Revitalisierung der legendären Schlossbar ist den Architekten ein echtes Designschmuckstück gelungen. Es duftet nach Weißtanne und im Kamin knistert das Feuer. Abends wird die Schlossbar zur einzigen Gin- und Whiskybar in der Gegend. Oliver Pugh, der schon für Cocktail-Bars bei Events wie der London Fashion Week verantwortlich war und mit seiner Bar in Nottingham mit dem Best Classic Bar Award ausgezeichnet wurde, freut sich auf neue und altbekannte Gäste.

Auch in der Küche wirken Profis. Unter der Leitung von Johannes Kleinbichler – seit 23 Jahren Küchenchef im Jagdschloss Innsbruck-Kühtai – und Andreas Jaeks – früher Küchenchef im Savoy London – entstehen die beliebten 5 Gänge Gala Diners. Restaurant-Gäste können je nach Stimmung in einer der gemütlichen zirbenholzgetäfelten Fürsten- und Grafenstuben oder in der großräumigen Veranda dinieren. Auch das ausladende und köstliche Frühstücksbuffet sucht seinesgleichen.
 

Übernachtungsgäste haben die Wahl zwischen traditionell und zeitgemäß. Die vertäfelten Fürstenzimmer, die großteils noch mit Zirbenholztäfelung und Mobiliar aus fürstlichem Besitz ausgestattet sind, wurden belassen. Die Grafenzimmer im oberen Stockwerk bieten ein gelungenes Cross-Over von golden bemalten vertäfelten Decken, großflächigen Foto-Tapeten mit Habsburger-Porträts und Neuinterpretationen des fürstlichen Interieurs.

Im Anbau, dem Elisabethflügel, gibt es drei neue Sissi-Zimmer. Mit frechen raumbestimmenden Sissi-Porträts und gemütlichen Dachschrägen ist hier eine gelungene Hommage an die beliebte österreichische Kaiserin entstanden. Auch in den Restaurants, der Veranda und der Lobby finden sich viele überraschende und stimmige Kontraste.

Zur Geschichte des Hauses: Erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1261, wurde das Jagdschloss Kühtai 1493 Kaiser Maximilian zur Gamsjagd verpachtet. 1624 hat Fürst Leopold V. das Haus zum fürstlichen Jagdschloss ausgebaut. Die unter Leopold V. entstandene Grundstruktur mit den Fürsten- und Grafenzimmern, den Stuben und Gewölben blieb bis heute erhalten. Kaiser Franz Josef kaufte das Jagdschloss 1893 wieder in den Habsburger Besitz zurück und im Jahr 1992 übernahm Karl Graf zu Stolberg – Stolberg von seiner Mutter, Enkelin Kaiser Franz Josefs I und Kaiserin Elisabeths von Österreich, die fürstliche Jagdresidenz. Er gestaltete sie zum jetzigen Jagdschloss um, in dem sich Gäste aus aller Welt deshalb so wohl fühlen, weil man die 800 jährige Geschichte in jedem Detail spürt. Seit der Saison 2016/17 sind die neuen Besitzer, Armin Ennemoser und Dr. Martin Baldauf im Jagdschloss Innsbruck-Kühtai federführend. Gemeinsam mit dem Hausherrn Christian Graf zu Stolberg-Stolberg, der sich jetzt noch mehr seiner wahren Leidenschaft als hingebungsvoller Gastgeber widmen kann.

Wir freuen uns auf alte und neue Stammgäste des Jagdschloss Innsbruck-Kühtai und auf alle Tagesgäste, die unsere Sonnenterrasse und die neue Schlossbar besuchen.

Ihr persönliches Hotel für

Preise / Pauschalen

Preise/Pauschalen und weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter:

www.jagdschloss-innsbruck-kühtai.at

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet.